Johann Conrad Bügel

war das älteste Kind von Johann Philipp Bügel und Anna Elisabeth Mildenberger und wurde am 19. April 1832 in Sondernheim bei Germersheim geboren.

Als Staatsstraßenwärter war er zuerst in Hardenburg tätig und später in Maxdorf für die Straße zwischen Oggersheim und Maxdorf zuständig. Nach Maxdorf siedelte er in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts.

Er war als energischer und strenger Gesetzeshüter bekannt. Mit sehr großem Engagement war er die eigentliche Triebfeder, für einen eigenen Kirchenbau in Maxdorf.

Als Mitglied des Kirchenbauvereins, welcher eigens für das Sammeln von Geldmitteln zum Bau einer eigenen Kirche für Maxdorf gegründet wurde, bekam er auch Geldmittel aus dem eigenen Familienkreis aus den Orten Forst und Deidesheim.

1899 zum Fabrikratspräsidenten gewählt, hat er in einer, gemeinsam mit Pfarrer Dengel aus Lambsheim, beispiellosen Kombination zusammen- arbeitender Persönlichkeiten, den Bau der katholischen Kirche in Maxdorf möglich gemacht.

Er starb am 20. Mai 1932 in Maxdorf.

Bericht: Ferdinand Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.